Filmriss 29.07.2023

Während die westliche Welt auf BARBENHEIMER schaut und sich BARBIE und OPPENHEIMER ein Duell an den Kinokassen liefern, ist in Japan der vielleicht letzte Film eines Großmeisters in nahezu allen Kinos des Landes angelaufen und bricht Rekorde: Mit „Kimitachi wa dô ikiru ka“ (THE BOY AND THE HERON) zeigt Hayao Miyazaki noch einmal, warum er zu den größten Regisseuren unserer Zeit zählt und warum wir ihn in den vergangenen zehn Jahren schmerzlich vermisst haben. Lars schildert seine Eindrücke live aus Kyoto. In den deutschen Kinos ist die Ruhe nach dem Sturm eingekehrt, aber einige interessante Filme wagen dennoch den Weg ins Kino. Allen voran die neue A24-Produktion TALK TO ME, die Juliane, Matthias und Robert gesehen haben (und auch Sarah, Flo, die leider nicht dabei sein können), Juliane stellt euch außerdem den bewegenden BROTHER’S KEEPER vor, Lars hat L’AMMENSITÀ mit Penelope Cruz gesehen und Robert und Lars stellen euch den Endzeit-Thriller LAST CONTACT vor. Matthias hat sich den neuen Guy Ritchie Film THE COVENANT auf Prime angeschaut und war angenehm überrascht. Warum und was es sonst noch zu sehen gibt, erfahrt ihr in der neuen Episode von Filmriss.